arten von devoten menschen und erziehung ideen

Devote Typen und Arten sie zu erziehen

Du wirst einige verschiedene Arten von unterwürfigen Typen kennenlernen. Außerdem bekommst Du verschiedene Beispiele ihrer typischen Verhaltensweisen und wie man darauf am besten erziehend einwirken kann.

Welcher devote Typ bist Du?

Wenn man mehr über die verschiedenen Arten von devoten Typen lernt, kann man viel einfacher den individuellen Geschmack des Unterwürfigen treffen. Es hilft aber auch dabei, den idealen Partner für sich zu finden, da einige dominante Typen viel besser zu bestimmten Arten von devoten Typen passen.

Es gibt natürlich immer Raum zum Experimentieren. Menschen sind unterschiedlich, vielschichtig, kompliziert. Wenn Du also selbst feststellst, dass Du Dich in mehreren Arten von den geschilderten devoten Typen wiederfindest, ist das natürlich vollkommen in Ordnung. Du musst nicht in eine einzige Kategorie vollkommen perfekt passen, das selbe gilt doch auch für die dominanten Typen.

Wie immer möchte ich jedoch direkt darauf hinweisen, das die Sicherheit stets vorgeht. Daher sollten niemals die Safeworte sowie die Nachsorge aus den Augen verloren werden. Nur so kann man sicherstellen, dass die gemeinsame Interaktion keinen Schaden anrichtet, völlig egal welcher devote Typ man eigentlich ist.

Welche Arten von devoten Typen gibt es?

Meine aufgeführte Liste ist nicht mit allen vorhandenen Arten von devoten Typen gedeckt, aber ich möchte die häufigsten Arten gerne näher ausführen, die man einfach immer wieder trifft, wenn man den BDSM-Lebensstil lebt.

Es gibt immer viele verschiedene Gegenstücke von dominanten Typen, die eben zu dem jeweils devoten Typ passen, jedoch möchte ich die in diesem Beitrag nicht thematisieren.

Der, der noch im Training ist

Das kann mehrere Bedeutungen haben, da sie oft nicht viel mit einer der unten aufgeschriebenen unterwürfigen Persönlichkeiten zu tun haben. Es kann sehr früh in der gemeinsamen Beziehung passieren, dass der dominante Partner seine Erwartungen lehrt. Man lernt womöglich auch, wie man sich jemanden unterwirft, mit dem man gar keine Beziehung führt, um sich auf das, was wohl kommen wird, vorzubereiten.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Lernen – in Foren, Communities usw, um die Etikette näher gebracht zu bekommen und noch mehr Wissen aufzusaugen
  • Experimentieren – um herauszufinden, welcher Typ sie denn nun sind
  • Bestrafungen erhalten – für Fehlverhalten
  • Verbesserungen des Fehlverhaltens – was ganz automatisch passiert
  • Beobachtungen anderer Beziehungen – um einiges daraus zu lernen, wie es andere leben
  • Zu sich selbst finden – um die eigenen Bedürfnisse, Ziele und innere Stärke zu finden
  • Schutz suchen – bei ihrem dominanten Partner oder demjenigen, der trainiert
  • Erstellung eines Trainingsplans – mit Zeitlinien, Auflistung der einzelnen Schritte oder Einrichtung eines Übungsraums
  • Tagebuch führen – um Gefühle oder Erfahrungen zu Papier zu bringen und das vielleicht sogar dem dominanten Partner zu zeigen

Der Unterwürfige, der den Service liebt

Es sind wohl eine der häufigsten devoten Typen, die es gibt, wenn es darum geht, die Aufgaben des dominanten Partners zu erledigen. Das Dienen besteht hier aus praktischen Elementen, wie der Hausarbeit, Besorgungen oder dem Bezahlen von Rechnungen.

Allerdings wird von diesem Typ auch erwartet, dass sie dem dominanten Partner sexuell bedienen und in dieser Hinsicht bestimmte Aufgaben zu erledigen haben. Als menschliches Sitzmöbel zu fungieren, zu knien, den dominanten Partner einzukleiden, all das sind Beispiele für die unterschiedlichen Aufgaben, die sie zu erfüllen haben könnten.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Kochen – sowie das Servieren von Mahlzeiten, nach Vorgabe des dominanten Partners und warten, bis er fertig gespeist hat
  • Getränke servieren – für den eigenen Partner oder Gäste, was auch durchaus das Probieren von Getränken umfassen kann, um Perfektion zu gewährleisten
  • Sexuelle Bedienung – des eigenen dominanten Partners oder sogar von Gästen
  • Reinigung – des Hauses, des Büros, des Fahrzeuges, aber auch Kleidung und sogar das Baden des dominanten Partners
  • Kinderbetreuung – auch das kann durchaus ein Teil dieses devoten Typs sein
  • Planung – von Partys, Reisen oder sonstigen Veranstaltungen
  • Mit Stolz erfüllt – wenn er alle Aufgaben des dominanten Partners erledigt hat

Der Typ, für die häusliche Disziplin

Dieser Lebensstil überschneidet sich in vielerlei Hinsicht mit dem BDSM, aber nicht viele betrachten ihn wie den BDSM. Es handelt sich hierbei um eine Möglichkeit, den Haushalt reibungslos am Laufen zu halten, während die andere Person die Kontrolle über alles, also auch die Kinder, behält. Spanking ist üblich, auch wenn andere BDSM-technische Belange nicht von Bedeutung sind.

Es handelt sich hierbei um einen traditionellen und etwas konservativen Lebensstil, kann aber auch durch religiöse Überzeugung hinzukommen. Meist übernimmt die dominante herrische Rolle der Mann, die unterwürfige Rolle dahingehend die Frau.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Betreuung – von Haus und Kindern
  • Bestrafungen erhalten – insbesondere in Form von Spanking
  • Gehorsamkeit – dem dominanten Partner gegenüber
  • Beten – und damit auch vollkommen fromm sein

Die unterwürfige Prinzessin / der unterwürfige Prinz

Dieser devote Typ möchte normalerweise angebetet und verehrt werden, nur dann kann sie die Kontrolle an den dominanten Partner auch wirklich abgeben. Man muss hier berücksichtigen, dass sie ihren Partner jederzeit respektiert und sehr viel von ihm hält.

Man sollte jedoch diesen Typ nicht damit verwechseln, dass sie lieber Freude empfangen, statt sie an den dominanten Partner denn dann auch wirklich abzugeben.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Umsorgt und verwöhnt werden wollen – wie es dem Selbstverständnis dieses Typen entspricht
  • Leichten Widerstand leisten – was mit Schmollen und Wimmern einhergeht
  • Erwartungen – Auf Händen getragen zu werden, einschließlich von dem dominanten Partner verwöhnt zu werden

Das Haustier

Die Haustiere können verschiedene Arten von Tieren einnehmen. Ponys, Welpen, Kätzchen und vieles mehr. Sie verhalten sich wie Tiere und binden sich total an ihren Partner. Jeder Untertyp hat so seine eigenen Normen und Erwartungen, jedoch haben sie auch ein paar Gemeinsamkeiten.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Tragen von Kostümen und Accessoires – Halsbänder, Geschirre, Ohren, Schwänze, Reitausrüstung und vieles mehr, je nachdem, in welcher Rolle sich dieser devote Typ befindet
  • Posieren und Bewegen – so auf allen Vieren und an der Leine, an einem Zügel usw.
  • Trinken und Essen – wie Tiere aus einem Wassernapf sowie Fressnapf
  • Gehorchen – einfache Befehle, die auch den Tieren gegeben werden, nimmt dieser devote Typ entgegen und führt sie aus
  • Schlafen – in einem Körbchen am Bettende, in einem Käfig, auf den Boden usw.
  • Tiergeräusche machen – Bellen, Miauen oder Wiehern, je nachdem, zu welcher Rolle es gerade passt
  • Sich putzen – an sich selbst lecken, auch wenn es vielleicht nur vorgetäuscht ist
  • Spielen – mit den Spielzeugen, die auch das Tier genießen würde

Die unterwürfige Göre / der unterwürfige Bursche

Aus der Sicht eines Außenstehenden kann es sein, das dieser Typ überhaupt nicht unterwürfig erscheint. Wirft man aber einen genauen Blick auf diesen, merkt man, wie gerne sie verschiedene Knöpfe drücken, all das geschieht jedoch immer im Spiel. So erregen sie die Aufmerksamkeit des dominanten Partners, der dann als Bändiger dieser devoten Typen bekannt ist. Die Aufmerksamkeit ist dann für sie die ultimative Belohnung.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Widersprechen – wenn sie etwas gefragt werden
  • Befehlsverweigerung – wenn sie angewiesen werden, etwas zu tun
  • Widerstehen – wenn der dominante Typ ihnen etwas gibt

Der Masochist

Ein Masochist ist jemand, der mit jeder Faser seines Körpers es liebt Schmerzen zu empfangen. Das kann zärtlicher Natur sein, sie können aber auch durchaus auf extreme Schmerzen stehen. Sie geben die psychologische Kontrolle nicht an ihren Partner ab.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Sich schlecht benehmen und wehren – um die körperliche Bestrafung zu fördern
  • Spaß haben an Spielstrafen – beispielsweise das Versohlen vom Hintern
  • Ausprobieren verschiedener schmerzhafter Kinks – Nadelungen, Messerspiele, das Spiel mit dem Feuer kann durchaus auf der Liste stehen
  • Verlangen nach mehr – mehr Intensität und mehr Stimulation

Die Kombination aus Masochist und Gör / Bursche

Sie zeigen oft eine verspielte Seite, jedoch meist nur ihrem Partner gegenüber und sonst niemanden. Sie gehen jedoch noch ein wenig weiter als die Gören / Burschen, da sie ja nun auch Masochisten sind, und sich nach körperlichen und emptionalen Schmerzen sehnen.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Widersprechen – sarkastische Witze gehören dazu, den den dominanten Partner verspotten sollen
  • Grimassen schneiden – süffisant Grinsen und dadurch noch mehr provozieren
  • Sich abwenden – wenn der dominante Partner spricht oder in sonstiger Weise die Aufmerksamkeit seines devoten Partners verlangt

Der Bondage-Typ

Der Bondage-Typ liebt es mit Seilen gefesselt zu werden. Sie lieben das Gefühl von Seil auf ihrer Haut. Sie lassen sich gerne von Riggern (also denen, die das Bondage aktiv betreiben) in Fesseln legen.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Gefesselt sein – das kann auch über einige Stunden hinweggehen, was natürlich viel Geduld erfordert
  • Posieren – beispielsweise für Bondage-Fotos
  • Safewords verwenden – sobald sie Anzeichen verspüren, das etwas nicht stimmt

Die sexuell Devoten

Sie lieben es, devot zu sein, während sie erregt sind. Sie lieben diese Sensation, sind aber nicht unterwürfig und haben auch kein Interesse an einem D/S-Beziehungsmodell oder nehmen sonstige Befehle entgegen.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Empfindungungen und Stimulationen empfangen – ob nun sinnlich und zart oder sogar schmerzhafter
  • Um Stimulation bitten – hier ist der Machtaustausch nicht zwangsläufig ein Teil des Spiels
  • Die Kontrolle zurückerlangen – nachdem die Szene und das Spiel beendet ist
  • Grenzen aushandeln – was vor der Szene oder dem Spiel entsteht

Der Schlafzimmer-Typ

Dieser Typ ist nicht an einem BDSM-Lebensstil oder einer BDSM-Beziehung interessieren. Sie lieben es lediglich, im Schlafzimmer die Kontrolle abzugeben, während sie außerhalb des Schlafzimmers wieder in ihre Normalität zurückkommen. Das Abgeben der Kontrolle ist für diesen Typ in Ordnung, solange es eine begrenzte Frist dafür gibt. Jegliche Erwartungshaltung, dass die devote Rolle außerhalb des Schlafzimmers fortgesetzt wird, sind für diese Typen unerwünscht.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Gefesselt sein – allein zum sexuellen Zwecke
  • Stimulationen erhalten – durch sinnliche Dominanz
  • Anweisungen entgegennehmen – solange das Spiel aktiv ist
  • Bereitstellen von sexuellen Vergnügen – oral, vaginal, anal, manuell

Der Model-Typ

Sie lieben es, hübsch auszusehen, sich zu präsentieren und zu zeigen. Sie schrecken vor Aktivitäten zurück, die möglicherweise Spuren hinterlassen könnten, da diese ihre Schönheit beeinträchtigen könnten und neigen zu Aktivitäten, die die Schönheit fördern oder bei denen sie selbst einen genauen Blick auf sich werfen können.

Vielleicht ist dieser Typ auch gar nicht wirklich unterwürfig. Einige sehen gerne so aus, solange die Kamera auf sie gerichtet ist, gehorchen oft nicht, erhalten Schmerzen oder nehmen auf irgendeine Weise an Fesselungen teil.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Verkleiden – vor allem mit Fetischkleidung
  • Posing – für jede Kamera
  • Ausrüstungen kaufen und leihen – um Fotoshootings abzuhalten
  • Gefesselt werden – für fotografische Zwecke
  • Teilnahme an Veranstaltungen – um mit Marken, Models oder Fotografen in Kontakt zu kommen
  • Werbung – für Marken, Produkte oder Dienstleistungen
  • Postings auf Social Media – um für sich selbst zu werben, ihre Arbeiten zu teilen, das kann aber auch den Verkauf von Videos und Bildern umfassen
  • Anschauen – im Spiegel oder auf einem Bildschirm
  • Aufzeichnungen – der eigenen Aktivitäten, auch wenn man sie sich später nicht mehr anschaut

Der Sklave

Ein Sklave wird niemals aufhören, ein unterwürfiger devoter Typ zu sein. Er übergibt die gesamte Kontrolle an seinen Partner. Oft sind diese Typen von devoten in einer 24/7- oder in einer TPE (Total Power Exchange)-Beziehung.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Um Erlaubnis bitten – um zu masturbieren oder zu onanieren, zu sprechen, zu essen oder auf die Toilette zu gehen
  • Befehlen gehorchen – sowohl den Befehlen, die explizit oder eben nur durch die Blume gegeben werden
  • Kontrolle abgeben – und hier spricht man von totaler Kontrolle abgeben
  • Sexuell verfügbar sein – und das zu jeder Zeit

„Jeder hat 24/7 unterwürfig zu sein“ – Typ

Man muss nicht erst lange suchen um herauszufinden, dass dieser Typ auch wirklich ein devoter Typ ist, denn sie werden es sowieso sagen. Sie sind rund um die Uhr unterwürfig – oder aber gerne auch Sklaven – und denken auch, dass alle anderen, die eine devote Ader verspüren, das auch sein sollten. Ansonsten sind sie in ihren Augen keine echten devoten Typen.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Als unterwürfig bezeichnet zu werden – denn sie sind Sklaven
  • Jeden alles auf die Nase binden – denn sie sind unterwürfig und opfern alles für die anderen und das 24/7
  • Safewords vermeiden – weil sie selbst glauben, das ein wahrer devoter Typ kein Recht auf eben jene Worte haben sollte

„Ich steh auf alles“ – Typ

Wenn man sich in allen Bereichen fortbewegt und alles tut, keine Tabus hat, dann kann man sich in diesem Bereich der devoten Typen einklassifizieren. Sie sind normalerweise unerfahren und wollen immer alles ausprobieren, was zu einigen Problemen führen kann.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Dominanten Typen dienen – und zwar jedem dominanten Typen und nicht einem speziellen
  • Warnsignale ignorieren – weil sie zu allem bereit sind
  • Bedürfnisse des dominanten Typs über die eigenen Stellen – obwohl sie selbst an erster Stelle stehen sollten
  • Schüchtern und fügsam sein – was es leichter macht sie zu kontrollieren und zu missbrauchen
  • Interaktionen vermeiden – isolieren sich auch gerne, um niemanden auf die Füße zu treten

Der FinSub

Der FinSub übergibt die Kontrolle seiner Finanzen an einen FinDom. Es gibt für diesen Typ der devoten Menschen auch noch viele weitere Begriffe.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Dominante bezahlen – in einer Bar, für eine Dienstleistung, in Form vom Zurückzahlen von Schulden, für die Wohnung und vieles mehr
  • Gehorsamkeit – gegenüber den dominanten Partners
  • Gedemütigt werden – vom dominanten Partner mit vielen Demütigungsspielen und verbalen Erniedrigungen
  • Bereitstellung aller Zugänge – beispielsweise zum Onlinebanking
  • Bitten nach Geld – ähnlich wie ein Stipendium oder einem Kredit

„Mein Dom ist unfehlbar“ – Typ

Es geht nicht darum, wie sich ein devoter Typ normalerweise einem dominanten Typen gegenüber verhält, so wie es andere Menschen tun würden. Denn dieser devote Typ geht davon aus, dass sein dominanter Partner über die gesamte Erfahrung und das totale Wissen verfügt.

Manchmal kann das jedoch auch dafür sprechen, dass dieser devote Typ sehr naiv und unerfahren ist. Manchmal ist aber auch der dominante Partner schlicht unerfahren. Es ist zwar aufregend, kann aber auch in völlig falsche Bahnen gelenkt werden. Viele empfinden diese devoten Typen und ihre Arten als nervig.

Oft kann dieser devote Typ an einen missbräuchlichen dominanten Typen geraten. Denn sowas kann nur funktionieren, wenn der dominante Typ diesen devoten Typen auch wirklich gut behandelt und beim kleinsten Anzeichen dann auch stopt und ihn nicht in gefährliche Situationen bringt.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Über den dominanten Partner sprechen – ohne Unterlass und das, was der Dom wiedergibt, auch immer wieder selbst weitererzählen
  • Sich völlig hingeben – an ihren dominanten Partner
  • Meinung zurückhalten – oder eben auch die Meinung des dominanten Partner übernehmen
  • Ignorieren der Argumente anderer – auch wenn sie ihre Aussage durchaus beweisen können

Die, die zerstört werden wollen

Bei diesem devoten Typ dreht sich alles um den körperlichen Kampf. Nur die dominanten Typen, die in der Lage dazu sind, diesen devoten Typ auch wirklich zu brechen, werden in der Lage sein, alles aus ihm herauszuholen.

Was macht dieser Typ besonders gerne?

  • Widerstehen – körperlich, bis sie gänzlich kaputt gehen
  • Sich wehren – was auch durch treten, schlagen oder andere Aktivitäten einhergehen kann
  • Weglaufen – vor ihrem eigenen Partner

Jetzt, wo die einzelnen Typen von Devoten aufgelistet sind, hat man als devoter Typ mit Gewissheit eine bessere Vorstellung von dem, was für einen selbst funktioniert und was man eher vermeiden sollte. Wenn man jedoch eher der dominante Typ ist, erkennt man anhand der Auflistung vielleicht den Typ von Devoten, zu dem mach sich am meisten hingezogen fühlt. So kann man den geeigneten Partner suchen oder aber verschiedene Aspekte in den eigenen Lebensstil oder bereits vorhandene Beziehung einbauen, um noch authentischer zu leben und die eigene Sexualität zu erforschen.

Welcher devote Typ bist Du? Und was glaubst Du, welchen habe ich in der Auflistung vergessen? Schreib es in die Kommentare und lass andere daran teilhaben.

3 thoughts on “Devote Typen und Arten sie zu erziehen

  1. Ich bin Sklave, athletisch-schlank, tageslichttauglich, hörigdevot, einigermaßen gebildet und ausbaufähig masochistisch. Ich bin BDSM-affin seit ich denken kann und FemDom süchtig seit über 10 Jahren. Ich Kämpfe gelegentlich gegen meine Neigung an, obwohl ich weiss, dass ich ihr unterlegen bin. Ich glaube, dass mir in meiner frühen Kindheit etwas zugestanden ist und dass das der Grund dafür ist, dass ich Sklave wurde und bin. Ich habe sehr viel Kraft darauf verwendet, meine Neigung vor mir selbst und anderen zu verbergen. Es wird Zeit, mich meiner Natur zu ergeben und mit meinem Dchicksal Frieden zu schließen, bevor ich drauf gehe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zehn + zwölf =

Cookie Consent mit Real Cookie Banner