Würgen als aufregend gefährliches Spiel

Besonders Frauen lieben den Gedanken beim Spiel gewürgt zu werden. Manch eine mag es aber auch, den eigenen Partner so unter die eigene Kontrolle zu bringen. Dennoch handelt es sich hier um ein Spiel mit allerlei Risiken, doch macht nicht besonders das den Reiz aus?

Angst und Erregung kombiniert ist ein aufregendes, aber auch gefährliches Spiel, welches für viele einen ganz besonderen Kick hat.

Grob gesagt: Beim Würgen wird die Sauerstoffzufuhr zur Lunge und zum Gehirn unterbrochen. Nur wenige Sekunden reichen aus, dann wird das Gehirngewebe dauerhaft geschädigt, außerdem können Schlaganfälle und Herzinfarkte die Folge sein. Zu weit gegangen ist man, wenn der Gegenüber in Ohnmacht fällt, auch, wenn es beabsichtigt und gewollt ist.

Grundsätzlich sollte man Würgespiele nicht betreiben, wenn man unter Epilepsie leidet, schwanger ist oder aber schon im fortgeschrittenen Alter. Dies birgt deutlich mehr Risiko als bei gesunden, nicht schwangeren oder jüngeren Menschen. Und einige raten von dieser Art Spiel ganz und gar ab, völlig egal, wie die Ausgangslage auch ist.

Es gab auch schon Fälle, bei denen dieses Würgespielchen tödlich endeten. Vor allem, wenn man es allein betreibt. Es gibt zwar für diese Art von Spielen, wenn man sie allein betreiben möchte, viele Sicherheitsvorkehrungen, fallen diese jedoch aus, ist der Tod durchaus die Folge.

Aber völlig unabhängig von diesen Gefahren, lieben Würgen unglaublich viele Menschen. Warum? Dafür gibt es unfassbar viele Gründe.

Warum lieben so viele Menschen Würgespiele?

Als aktiver Spielpartner

Man fühlt sich stark, dieses Machtgefühl, vor allem auch das gewisse Risiko dabei. Man muss auf den eigenen Partner achten, schauen, dass alles glatt läuft, was dieses Gefühl noch verstärkt.

Als passiver Spielpartner

Man fühlt sich unheimlich unterwürfig. Doch es braucht viel Vertrauen, sich so einer anderen Person auszuliefern. Wachsende Gefahr der Ohnmacht und akute Atemnot können dieses Gefühl noch verstärken. Dennoch ist das nicht (!) empfohlen.

Für beide Spielpartner

Wenn man sich für das Thema Vergewaltigung interessiert, oder aber erzwungenen Sex aufregend findet, gehört Würgen in gewisser Art und Weise doch dazu und kann dieses Spiel noch perfekter machen.

Wie kann man Würgespiele sicher machen?

Man muss es nur richtig machen, schon ist es deutlich sicherer.

Man übt mit den Fingerspitzen lediglich Druck auf den Seiten des Halses aus, die Stellen, an denen sich die Arterien befinden. Liegt zu viel Kraft an der Vorderseite des Halses, quetscht man die Luftröhre oder zerdrückt sie sogar. Zu viel Kraft führt zu einem Bruch des Zungenbeines. Das ist zwar sehr selten tödlich, jedoch auch nicht gesund oder gar angenehm. Der Bereich zwischen Zeigefinger und Daumen sollte einfach keinen Druck ausüben.

Dabei sollte der eigentliche Würgevorgang 3-5 Sekunden dauern und nicht mehr, denn dann ist eine dauerhafte Schädigung des Gehirns zu erwarten.

Wie bei jedem Fetischspiel ist ein Safeword unumgänglich, da man aber nicht sprechen kann, sollte man ein Zeichen vereinbaren, welches sofortigen Stopp hervorruft. Das ist vor allem dann wichtig, wenn man mit anderen Dingen das Würgespiel durchführt, wie z.B. mit einem Schal.

Außerdem sollte niemals irgendetwas hergenommen werden, was man nicht zügig lösen kann, wie Klebeband. Außerdem keine starren Gegenstände, wie Stiele.

Das macht zwar nicht totale Sicherheit aus, aber es ist nicht allzu gefährlich.

Wie kann man mit den Würgespielen starten?

Zunächst einmal finden solche Spiele einzig im gegenseitigen Einvernehmen statt. So kann es sein, dass man es nicht mag, unter Vorerkrankungen leidet, bereits schlechte Erfahrungen machte und vieles mehr. Außerdem sollte man nicht einfach so völlig unvorbereitet an diese Praktik herangehen.

Wenn man es zum ersten Mal ausprobieren möchte, sollte man auf zusätzliche Praktiken verzichten. Wie das fesseln und das knebeln. Zwar möchte man es sehr gerne kombinieren, aber das ist beim ersten Mal oft zu viel des Guten.

Dann startet man, indem man es lediglich 2-3 Sekunden durchführt. Wenn es gefällt, kann man es wiederholen oder für das nächste Mal auf die ToDo setzen.

Was kann nach den Würgelspielchen denn passieren?

Wenn man vorsichtig ist, sollte man keine Anzeichen am Körper des passiven Partners erkennen können. So ist der Hals völlig frei von jeglicher Spur des aufregenden kleinen Spielchen.

Sollte doch etwas zu entdecken sein, hilft oft diese Stellen zu kühlen oder Wunden mit einer heilenden Creme zu pflegen. Und vor allem einfach das nächste Mal vorsichtiger sein.

Außerdem sollte man ganz normal atmen und sprechen können. Wenn es langanhaltende Probleme in dem Bereich gibt, sollte man einen Arzt zu Rate ziehen.

Alternativen zu klassischen Würgespielen?

Wenn man Würgespiele einmal ausprobieren möchte, aber Angst davor hat, gibt es einige schöne Alternativen, die genau so aufregend sein können.

So kann der Partner einmal mit etwas mehr Druck die Hand auf den Hals legen oder man trägt ein Halsband, das etwas zu eng anliegt.

Welche Stellungen eignen sich für Würgespiele?

Normalerweise klappt es in jeder Position, aber manche Stellungen funktionieren einfach besonders gut.

Die Doggy-Position

In dieser Position kann der Aktive sich über den Rücken des Passiven beugen, die Hand um den Hals legen und dann von vorne die wichtigen Stellen erreichen.

In dieser Position ist auch der klassische Schwitzkasten möglich, jedoch sollte man hier auch sehr vorsichtig sein. Man kann in der Hitze des Gefechts zu schnell zu heftige Verletzungen hervorrufen.

Die Missionar-Position

In dieser Position kann man sowohl von “unten” als auch von “oben” würgen und die Finger sind sofort korrekt platziert.

Die Reiter-Position

Und hier klappt es natürlich auch wunderbar anders herum. Auch hier kann man von “oben” die Hand nach unten strecken oder von “unten” ganz einfach nach oben.

Hast Du Erfahrungen mit diesem Spiel? Oder noch weitere Tipps? Dann schreib sie in die Kommentare und lass andere daran teilhaben.

1 COMMENT

  • Sicherer scheint mir Atemreduktion per Maske und Schlauch zu sein.
    Toll ist aber auch einfach die Hand über Mund und Nase.
    So kann man nichts abdrücken, hat aber trotzdem ein wirklich aufregendes Spiel

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Antworten abbrechen

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )